Gemeinschaft

Mein Bestreben ist es, wieder eine Gemeinschaft aufzubauen.

 

Was ist Gemeinschaft?

Die Gemeinschaft gilt als ursprünglichste Form des Zusammenlebens und als Grundelement der Gesellschaft.

Gemeinschaft bedeutet, zusammen leben, zusammen wirken, sich zu helfen und zu unterstützen, sich auszutauschen und zu respektieren.

 

Im Moment leben viele nebeneinander her. Mit dem einen oder anderen Freund treffen wir uns mal und es gibt auch Familientreffen, aber trotz allem ist eine Distanz zwischen uns, v.a. zwischen den Menschen, die tatsächlich in unserer Nähe wohnen.

Es ist auch schwer geworden, denn wir sind v.a. durch den Medienkonsum regelrecht unfähig geworden, offen auf die Welt und auf andere Menschen zuzugehen. Und dann werden wir wunderbar beschäftigt mit unserer Arbeit und unseren Problemen. Selbst wenn wir nicht ins Handy starren, blicken wir uns nicht mehr um, wir nehmen keinen Kontakt mehr mit unserer Umwelt auf. Und sollten unsere Blicke doch einmal zufällig auf andere treffen, schauen wir schnell weg, ja warum eigentlich?

 

Viele Prozesse, Ängste und Umstände haben dazu beigetragen. Diese aufzulösen ist ein wichtiger Weg. Und sich zu öffnen und mutig zu werden, mit anderen in Kontakt zu treten, ist ein erster und wichtiger Schritt. Denn auch dieses Problem, wie alle anderen, sind gemeinsam viel leichter zu lösen.

 

Kommunikation ist ein sehr wichtiges Stichwort. Diese muss regelrecht wieder geübt werden.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Helfen und das sich Helfen lassen.

Gerade bei Müttern sehe ich es. Die wenigsten trauen sich von alleine um Hilfe zu bitten. Und selbst, wenn ihnen Hilfe angeboten wird, lehnen sie diese meistens ab. Erst wenn sie am Ende ihrer Kräfte sind und es fast schon zu spät ist, fragen sie danach, manchmal nicht mal dann.

Warum ist das so? Uns Müttern wird suggeriert, wir müssten alles alleine schaffen. Schaffen wir es nicht, sind wir schlechte Mütter und das wollen wir nicht sein.

Aber das ist völlig falsch und völlig unnatürlich.

Unsere Natur ist es, in einer Gemeinschaft zu leben und gemeinschaftlich unsere Kinder großzuziehen. Es es natürlich, dass die Hauptbezugsperson die Mama ist, aber es ist ebenso natürlich, dass Geschwister, Eltern, Tanten, Cousins, ... ebenso Bezugspersonen sein können, die alle über den Tag verteilt auf das Kind Acht geben bzw. der Mutter zur Hand gehen.

Und genau das möchte ich wieder ins Leben rufen.

Indem du verstehst, dass es völlig natürlich ist, Hilfe zu bekommen, wirst du sie annehmen können und es wird dir gern geholfen werden. Wir rücken wieder zusammen. Dadurch wird das Leben nicht nur leichter und schöner, wir sind auch freier und haben Zeit und den Kopf dafür, uns zu entwickeln und zu verwirklichen.